Innovative Entrepreneurs and Innovation Support for SMEs: Knowledge Alliance for „Human Resources and Organizational Development” – KAforHR

Das Projekt KAforHR wird im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ (Key Action 2: Knowledge Alliance) in der Laufzeit vom 01.11.2018 bis zum 31.10.2021 gefördert.
Lead Partner ist die Baltic Sea Academy (BSA), Hamburg.
Weitere je drei Beteiligte kommen aus Finnland, Polen und Lettland.
Assoziiert sind 50 Mitglieder des Hanse-Parlaments und 19 Mitglieder der BSA.



Generelle Aufgaben und Ziele

  • Aufbau einer Wissensallianz für Personalplanung in Klein- und Mittelunternehmen (KMU), die sich im ersten Schritt aus Berufsbildungseinrichtungen, Wirtschaftskammern, Unternehmen und Universitäten aus vier EU-Ländern zusammensetzt
  • Schrittweise Erweiterung der Allianz und Aufbau eines dezentralen Kompetenzzentrums für mittelständische Personalpolitik mit 50 Kammern und Wirtschaftsorganisationen, 18 Universitäten und weiteren Bildungs-, Beratungs- und Forschungsakteuren aus 13 Ländern im Ostseeraum.

Arbeitsaufgaben von Arbeit und Zukunft
(verantwortlich für die Ausführung: Alexander Frevel)

  • Entwicklung von Curricula und Lehrmaterialien für ein Train-the-Trainer Programm zur Vermittlung von Kompetenzen zur Beratung und Qualifizierung zur Personal- und Organisationsentwicklung (PE/OE) und deren praktische Erprobung.
  • Ostseeweite Analyse von existierenden Methoden und Instrumenten der PE/OE für arbeits(platz)bezogene Innovationen (Workplace Innovations).
  • Ermittlung von KMU-spezifischen Bedingungen, Voraussetzungen und Qualifizierungsbedarfen im Bereich der PE/OE durch Befragungen und Interviews; Typologisierung von KMU-Strukturen im Ostseeraum.
  • Entwicklung, Erprobung, Evaluierung und Implementierung von (neuen) KMU spezifischen Methoden und Instrumenten für Human Resource Management und von Instrumenten für Workplace Innovations.
  • Koordination der Entwicklung von Curricula, Modulhandbuch usw. für einen dualen Bachelor-Studiengang „Management und Workplace Innovations in KMU“ und Begleitung der praktischen Erprobung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top